Nichtinvestives Energiesparen

Der große Vorteil des nichtinvestiven Energiesparens ist, dass mit geringem finanziellem Einsatz hohe Kosten eingespart werden können und das ab sofort.

Anders als bei investiven Maßnahmen ist die Amortisationszeit extrem kurz - der Erfolg ist schon nach der ersten Heizperiode ablesbar.

Nichtinvestives Energiesparen erfordert ”nur” eine Verhaltensänderung der Nutzer und keine baulichen / technischen Großinvestitionen mit langen Amortisationszeiten.

Es geht darum, die Nutzer eines Gebäudes zu motivieren, bewusster als bisher mit Energie umzugehen,
ohne Verzicht auf den gewohnten Komfort.


Ziele unserer Seminare sind:
  • den Energieverbrauch - mit geringen Investitionskosten - zu senken.
     
  • die Kosten zu senken.
     
  • konkrete Maßnahmen zum Klimaschutz mit tatsächlichen, vorweisbaren Erfolgen umzusetzen.
     
  • das Verantwortungsbewusstsein der Mitarbeiter für ihre Gebäude zu fördern.


     Energie Coaching®

 

 


      unsere Vision:

           eine
               sinnvolle
      Energienutzung

 


 

      unser
     Leitsatz:

           Ziele setzen
           und erreichen

 

Thermostatventil auf Stufe 5

Warum?

Es ist meistens gar kein böser Wille oder Verschwendungssucht, sondern:

Mehr als 80 % aller Teilnehmer wissen gar nicht wie ein Thermostatventil funktioniert!

Man sieht von außen nicht, was im Thermostatventil passiert. Es fühlt sich an und lässt sich drehen wie ein normales Ventil, z. B. der Wasserhahn.
Dort sieht man, was passiert; nach rechts drehen – zu, nach links drehen – auf; ein bisschen aufdrehen: wenig Wasser; weiter aufdrehen: viel Wasser.

Diese Erfahrung ist sozusagen in der Hand abgespeichert und läuft automatisch ab wie das Treten des Gaspedals mit dem Fuß beim Autofahren.
Die gespeicherte, automatische Handhabung wird auch bei der Benutzung des Thermostatventils wieder abgerufen.

Das führt häufig zur automatischen, unbewussten Fehlbedienung:

Wenn man friert, hat die “Hand” nichts anderes im Sinn, als es möglichst schnell warm zu haben. Also wird das Thermostatventil “voll” aufgedreht.
In Wirklichkeit teilt sie dem Regelungssystem mit: Bitte heize den Raum bis z. B. 28° C Raumtemperatur auf!